Essaouira

IMG_8885.jpg
IMG_8931.jpg
IMG_8888.jpg
IMG_8935.jpg
IMG_8954.jpg

Hippies in Marokko? Irgendwie ein wenig schwer vorstellbar. Aber bereits in den 70er Jahren hat Marokko sehr viele alternative Menschen aus aller Welt angezogen.

Essaouira ist DIE Hippie-Stadt aus den 70ern in Marokko schlechthin. Hier hat Jimi Hendrix einige Zeit gelebt und wie ein Magnet Hippies und Künstler angezogen. Man munkelt, dass er hier das Lied „Castles made of sand“ geschrieben hat. Passend dazu gibt es hier neben einem Jimi Hendrix Hotel auch diverse Jimi Hendrix Cafes. Jimi ist zwar irgendwann wieder aus der Stadt verschwunden, aber die Künstler und auch einige Hippies sind geblieben. Aus dem Grund gibt es hier neben den typisch marokkanischen Sachen beim genaueren Hinschauen auch viele kleine versteckte Kunstwerkstätten und Galerien. Dort muss man allerdings mit europäischen Preisen rechnen.

Am Hafen gibt es eine alte Festungsanlage die unter anderem schon für die Game of Thrones Verfilmungen genutzt wurde. Außerdem stehen hier die vielen blauen Fischerboote. Es lohnt sich daran vorbei zu schlendern und noch einen Blick auf den lokalen Fischermarkt im Hafen zu werfen. Hier wird der frische Tagesfang auf Holzwägen verkauft und an Grillständen kann man seinen Einkauf direkt für ein paar Dirham zubereiten lassen.

Die Stadt selbst ist sehr voll mit Touristen und so gibt es an allen Straßenecken irgendwelche Touri-Sachen zu kaufen. Ich finde es zwar sehr schön über Märkte zu schlendern, allerdings war es in Essaouira auch sehr anstrengend, da man an jeder Straßenecke angesprochen wird. Leider ging dabei das Marokko-Feeling ein bisschen verloren.

 

Comments

Leave A Reply

You May Also Like